Herzlich willkommen in unserer Krippengruppe mit Einzelintegration!

Liebe Eltern, wir freuen uns sehr, dass Ihr Kind zu uns in die Einrichtung kommt.

Ihr Kind soll sich bei uns wohl und geborgen fühlen. Es ist uns sehr wichtig, dass Sie als Eltern Vertrauen in unsere Arbeit haben und Sie Ihr Kind in guten Händen wissen.

Damit alles „gut läuft“ haben wir wichtige Informationen, die Einblick in unsere Arbeit geben, für Sie zusammengestellt.

Unser Tagesablauf

7.30Uhr bis 8.00Uhr      Frühdienst

8.00Uhr bis 8.30Uhr      Bringen der Kinder

8.30Uhr bis 11.50Uhr     Diese Zeit gehört nur den Kindern.

ca.8.45Uhr                 eine gemeinsame Morgenrunde mit Liedern

                                  und Fingerspielen. Wir begrüßen jedes                 

                                  Kind.

ca.9.00Uhr                 gemeinsame Zwischenmahlzeit

danach                       Spielzeit mit kleinen Angeboten

                             

11.00Uhr                    gemeinsames Mittagessen – Bestandteil     

                                  der Konzeption/verpflichtende Teilnahme

                                  im Rahmen des Kostenbeitrages

11.50Uhr                    erste Abholzeit

12.00Uhr                   Mittagsschlaf/-Ruhe für Spätdienstkinder

13.50Uhr                   zweite Abholzeit

14.00Uhr                   Ende der Abholzeit  

Das Essen

Unsere Zwischenmahlzeit am Morgen:

Wir achten auf gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. So gibt es täglich Obst und Gemüse. Auch Joghurt mit Früchten, Cornflakes (ohne Zucker) oder verschiedene Brotsorten mit Belag werden gereicht.

Für uns ist es wichtig, dass die Kinder selbständig wählen können und neue Geschmackserfahrungen machen können.

Als Trinken bieten wir ungesüßten Tee, Wasser oder Saftschorlen. Sollte Ihr Kind eine Nahrungsmittelunverträglichkeit haben, sprechen Sie uns bitte an.

Unser Mittagessen:

Gemeinsame Mahlzeiten während der Krippenzeit sind uns sehr wichtig, denn für Kinder ist das Essen immer wieder ein Erlebnis. Die Geschmacksnerven werden immer wieder gekitzelt und erhalten neue Reize.

Kinder lieben das Ausprobieren und Kosten. Sie nehmen wahr, welche Speisen sie mögen, was schmeckt gut oder nicht so gut. Was ist vielleicht süß oder sauer, warm oder kalt. Toll ist auch zu sehen, wenn Kinder sich bei ihrem Nachbarn Dinge „abschauen“ und diese nachmachen z.B. statt des Löffels sich an der Gabel versuchen, sich selbst mit der Kelle aufzutun oder auch mal ein Gemüse zu probieren, das es noch nie gegessen hat.

So ist auch das Mittagessen ein Teil unseres Tagesablaufes, den wir mit allen Kindern gemeinsam erleben möchten.

Zum Trinken

Für uns ist es ganz wichtig, dass wir die Kinder in ihrer Selbständigkeit fördern. Dazu gehört auch, dass sie aus einem Glas oder Becher trinken. Am Anfang kann das für die Kinder richtig schwere „Arbeit“ sein. Es kann auch möglich sein, dass beim Spielen „keine Zeit“ zum Trinken ist, deshalb bieten wir den Kindern immer wieder Trinkpausen an.  Während des gesamten Vormittages stehen Getränke für die Kinder bereit.

Uns ist es wichtig, dass Sie als Eltern darüber informiert sind, um eventuell den Flüssigkeitshaushalt zu Hause zu regulieren.

Das Bringen und Abholen

Für den Krippenvormittag ist es sehr schön, wenn die Kinder bis 8.30Uhr in der Einrichtung sind.

Während der Bringezeit können Sie uns Kurzinfos wie z.B. Wohlbefinden, Nachtschlaf o.ä. geben. Für längere Gespräche vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns.

Ab 8.30Uhr gehört die Zeit dann ganz den Kindern, um auf ihre Bedürfnisse und Wünsche einzugehen. Wir möchten gemeinsam in den Tag starten und den Vormittag zusammen gestalten.

Um 11.50Uhr ist Abholzeit, anschließend beginnt um 12Uhr die Sonderöffnung für die Spätdienstkinder (Mittagsschlaf/-Ruhe), die um 14Uhr endet.

Unsere Eingewöhnung

Die Eingewöhnung Ihres Kindes liegt uns besonders am Herzen. Damit Ihr Kind den Übergang vom Elternhaus zu uns in die Krippe behutsam und sanft erleben kann, arbeiten wir nach dem „Berliner Eingewöhnungsmodell“.

Sie erhalten dazu im Aufnahmegespräch gezielte Informationen. Für Sie und für uns ist es ganz wichtig, dass Sie Ihr Kind während der ersten Tage begleiten und sich ausreichend Zeit dafür nehmen. Das ist wichtig für Ihr Kind, um Vertrauen zu seinen neuen Bezugspersonen aufzubauen.

Was Ihr Kind bei uns braucht

Wenn ihr Kind zu uns in die Kinderkrippe kommt, benötigt es eine Grundausstattung.

Bitte bringen Sie mit:     Wechselwäsche

                                       Windeln

                                       2 Paar Stoppersocken

                                       Pflege- und Reinigungsutensilien für den

                                       Windelbereich

                                       ein „Übergabe-Objekt“ für Ihr Kind

                                       eine Decke und einen Schlafanzug für den

                                       Mittagsschlaf

                                       eine Portfolio-Mappe

                                       ein Photo-Buch

                                       ein Photo für den Garderobenschrank und

                                       den Geburtstagskalender  

Noch eine Bitte: Versehen Sie alles, was Sie mit zu uns in die Einrichtung bringen mit dem Namen. Die Kinder wissen oft noch nicht, was ihnen gehört.

Krankheiten und Medikamente

Es kann leider immer mal vorkommen, dass Ihr Kind krank sein wird. Ein Kind sollte immer die Möglichkeit haben, zu Hause gesund zu werden. Wenn es einen Tag fieber- oder durchfallfrei (ohne Medikamente) ist, kann es wieder in die Einrichtung kommen.

Sollten wir während der Krippenzeit Anzeichen einer Erkrankung feststellen, werden wir Sie umgehend informieren. Wenn bestimmte Erkrankungen vorliegen oder mehrmals auftreten, werden wir ein ärztl. Attest anfordern.

Medikamente werden in der Einrichtung grundsätzlich nicht verabreicht, Ausnahmen sind Wundschutzcremes, Medikamente bei Zahnungsbeschwerden und Notfallmedizin (Diese wird nur mit schriftlicher Vereinbarung zwischen Eltern, Arzt und Erzieherinnen gereicht).               

Geburtstag

Der Geburtstag Ihres Kindes ist ein besonderer Tag, der bei uns in der Krippe gefeiert wird. In einem Geburtstagskreis gratulieren wir mit einem Lied und ein kleines Geschenk wird auch ausgepackt. Da der Geburtstag etwas Besonderes ist, gibt es als kleine Nascherei Waffeln, Muffins oder einen Kuchen.

Das Portfolio Ihres Kindes

Die Entwicklung Ihres Kindes zu begleiten und in besonderer Weise zu dokumentieren liegt uns sehr am Herzen. Im Portfolio finden Fotos über die Entwicklungsschritte, besondere Erlebnisse und Aktionen ihren Platz. Kleine Briefe und Geschichten erzählen über die Krippenzeit Ihres Kindes.

Wir freuen uns, wenn Sie uns bei dieser Arbeit unterstützen und uns einen Ordner mit leeren Folienhüllen zum Einheften mitbringen.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Es liegt uns besonders am Herzen, mit Ihnen als Eltern vertrauensvoll zusammen zu arbeiten. Sie kennen Ihr Kind am besten und nur gemeinsam gelingt es uns ganz zum Wohle Ihres Kindes zu arbeiten. Meist können die Kleinen noch nicht so viel aus dem Krippenalltag erzählen und etwas Gebasteltes wird auch eher selten sein,  so dass wir Ihnen unsere Arbeit gern transparent machen möchten.

So wird das Portfolio ein schöner Wegbegleiter für die Entwicklung Ihres Kindes sein. Zusätzlich finden Sie aktuelle Informationen an unserer Info-Wand im Flur.

Um sich gut über den Entwicklungsstand Ihres Kindes austauschen zu können, bieten wir Elternsprechtage (nach der Eingewöhnung, zum Abschluss der Krippenzeit und nach Bedarf auch zwischenzeitlich)  an. Zum Elternabend laden wir Sie herzlich zweimal im Jahr ein.

Mit Festen, verschiedenen Aktionen und kleinen Gottesdiensten erleben wir gemeinsam eine schöne Krippenzeit.

Sauberkeitsentwicklung

Den Zeitpunkt des Beginns der Sauberkeitsentwicklung bestimmt jedes Kind selbst. Ihr Kind sagt von sich aus, wann es auf die Toilette gehen möchte. Diese Möglichkeit ist jederzeit vorhanden. Wir werden Ihr Kind einfühlsam dabei unterstützen. Wir respektieren den Wunsch des Kindes, jegliche Form von Zwang lehnen wir ab. Ist Ihr Kind soweit und möchte ohne Windel sein, besprechen wir mit Ihnen die Situation.

Einzelintegration in der Krippe

Unter Integration/ Inklusion versteht man die gemeinsame Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern mit und ohne Beeinträchtigung.

Die inklusive Tageseinrichtung ist ein Ort für Kinder, Eltern und pädagogisches Fachpersonal und verfolgt das Ziel, Begegnungsmöglichkeiten für Kinder von 1 bis 3 Jahren -mit und ohne Beeinträchtigung- zu schaffen.

Durch das gemeinsame Spielen von Anfang an lernen die Kinder, dass es normal ist, verschieden zu sein. Sie lernen mit- und voneinander und haben die Möglichkeit, Individualität und Verschiedenheit wahrzunehmen und zu schätzen.

Das pädagogische Fachpersonal hat u.a. die Aufgabe, die Ressourcen und Bedürfnisse eines jeden Einzelnen zu beobachten, aufzugreifen und die Kinder in einer ansprechenden Umgebung zu begleiten, sodass  jedes Kind (im Rahmen seiner individuellen Möglichkeit) gleichermaßen miteinbezogen und gefördert und Ausgrenzung von Beginn an vermieden wird.

Die Verringerung von Barrieren für Spiel, Lernen und Partizipation, welche die Teilhabeprozesse behindern, steht im Vordergrund unserer integrativen Arbeit.

Schließungszeiten

Halbjährlich erhalten Sie einen Terminplan mit Schließungszeiten und anderen wichtigen Aktionen wie z.B. Elternabende, Entwicklungsgespräche, kleine Andachten, Feste und Feiern wie z.B. Eltern-Kind Aktionen.

Übergang von der Krippe zur Kindergartengruppe innerhalb der Einrichtung

Ihr Kind wird langsam mit seinen neuen Bezugserzieherinnen vertraut gemacht. Die Bezugserzieherin nimmt in der Krippe ersten Kontakt zu Ihrem Kind auf. Erste kurze Besuche im Kindergarten, Kennenlernen der neuen Räume, Teilnahme an einzelnen Aktionen im Tagesablauf(z.B. Frühstück) und langsames Verlängern der Spielphasen ermöglichen Ihrem Kind sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und Vertrauen zu seinen Bezugserzieherinnen im Kindergarten aufzubauen.

Übergang von der Krippe in den Kindergarten außerhalb der Einrichtung

Um Ihrem Kind den Wechsel in den Kindergarten zu erleichtern, vereinbaren Sie als Eltern einen Schnuppertermin mit der neuen Einrichtung, um mit Ihrem Kind die neue Umgebung und die neuen ErzieherInnen kennenzulernen. Dort wird man dann mit Ihnen alle weiteren Formalitäten und Termine absprechen.

Abschließende Worte

Jedes Kind ist einmalig!

Sie haben uns Ihr Kind anvertraut, geben Sie uns allen Zeit, um ein gutes und vertrauensvolles Miteinander aufzubauen.

Kommt ein Kind neu in eine Kindergruppe, muss es Kontakt aufnehmen, seine Umwelt erkunden und Neues ausprobieren. Dabei kann die Kontaktaufnahme schon mal mit Kratzen, Kneifen oder Beißen einhergehen. Kinder können sich sprachlich meist noch nicht so gut äußern. Wir haben diese Zeit der Kinder im Blick, diese ist normal, gehört zur Entwicklung dazu und ist bei jedem Kind unterschiedlich.  Hier ist unsere Feinfühligkeit gefragt, Ihr Kind zu begleiten und es in schwierigen Situationen „aufzufangen“.

Sollten Sie sich um das Wohl Ihres Kindes Sorgen machen, sprechen Sie uns bitte an. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit der Eltern-Info den Einstieg in die Krippe erleichtern konnten. Wir freuen uns auf eine schöne und erlebnisreiche Zeit mit Ihrem Kind und Ihnen als Eltern.