Es ist wieder soweit. Die Faschingsfeier steht vor der Tür. Die Kostüme sind bereit gelegt und die Schminke hervorgeholt. In die Kita Mahlum trudeln Indianer, Piraten, Prinzessinnen, Feen, Elsas und Annas, Ritter, Superhelden, Feuerwehrmänner, Polizisten, Krankenschwestern und unzählige Tiere mit beschwingender Musik ein. Das Faschingsbüfett wird mit leckeren Spenden von der Elternschaft gefüllt.

Um 9 Uhr erklingt der Gong und alle Großen und Kleinen treffen sich in der Sonnenscheingruppe. Dort ist ein großer Laufsteg aufgebaut, um eine Modenshow zu machen. Alle Kinder und Erwachsenen stellen ihre ausgefallenden Kostüme vor. Natürlich werden als Andenken Fotos geschossen. Im Anschluss wird die Musik auf Laut gedreht und eine Polonäse läuft quer durch die Kita. Um sich nach der Modenshow und der Polonäse zu stärken wird ein kurzer Stopp am vielseitigen und leckeren Büfett eingelegt. Gestärkt und gesättigt geht es auch schon wieder weiter.

Der Musikpädagoge Andrè Luek besucht uns und hat seine Gitarre im Gepäck. Andrè und seine Gitarre finden ihren Platz in der Sonnenscheingruppe, um dort lustige Lieder und Spiele zu spielen. Stopptanz, Zeitungstanz und viele andere tolle Spiele finden Anklang bei den Kindern. Auch in der Wolkengruppe wurde etwas Tolles angeboten. Dort können die Kinder Masken aus Pappe herstellen. Und so endet auch langsam der Tag im Kindergarten. Mit tollen Eindrücken und Erinnerungen gehen die Kinder nach Hause und freuen sich schon auf das nächste Jahr.

FaschingKitaMa2017-1

FaschingKitaMa2017-2

 

(Fotos: J. Lustenberger)

 

 

 

Mit der Handpuppe Baldur haben die Vorschulkinder aus Bornum und Mahlum an einem Vormittag gemeinsam entdeckt, wodurch Energie entsteht. Energie kann durch Feuer, Wind, Wasser und Sonne entstehen. Hierzu haben wir viele Experimente gemacht. Zum Beispiel wurde die Feuerenergie genutzt, um Wasser „verschwinden“ zu lassen. Mit Wasserenergie wurden kleine Karussells bewegt. Durch Windenergie konnten wir Autos, Raketen und Windräder in Bewegung bringen. Die Kinder erfuhren auch, dass Energie nicht unnötig verschwendet werden sollte, da sie sehr kostbar ist.
An diesem Vormittag haben wir viel gelernt und hatten ganz viel Spaß.

Baldur1

Baldur2

 

Baldur3

Baldur4

(Fotos: E. Voßhage)

 

 

Am Freitag reisten wir im gräuslich-scheußlichen Wetter an. Es ging munter los mit dem kreativen Basteln der Wolkenzimmerschilder und den Regenbogennamenskettchen. Ein Riesengemeinschaftsbild wurde mit allen Teilnehmern gestaltet, für das wir danach einen Platz in der Kita finden werden. In dieser Zeit herrschte eine lockere, familiäre Atmosphäre mit Zeit zum Kennenlernen. Im Burgsaal gab es eine Regenbogenparty, gute Gespräche und tolle neue Spielimpulse. Vom Mister-Pups-Spiel, Flash-pad, Looping Lui und Vieles mehr.

Am Samstag schien dann die Sonne vom blauen Himmel und es lockten uns die Vögel mit ihrem Gezwitscher aus dem Bett. Der Vormittag verging im Flug mit der Musicalprobe und dem Erkunden / Umrunden der Burg. Eine geschichtliche Burgführung eines jungen  Studenten bereicherte das Wissen der 20 Teilnehmenden. Am Nachmittag nun der Höhepunkt, das Mitmachmusical Rainbow, mit dem Musikpädagogen Herrn Luek individuell mit unseren Kindern und dem Team erarbeitet. Wochenlange einzelne Elemente und Ideen wurden verknüpft und ein eigens von ihm komponiertes Lied sowie viele liebevolle Details fügten es zu einem musikalischen Bild zusammen. Alle Gäste, ob groß oder klein waren mit Instrumenten eingebunden. Anschließend fanden Workshops mit diversen Inhalten statt und wurden allen Zielgruppen gerecht: Familien-Türkränze, Keilrahmen-Spritztechnik, Glitzersteinkunstwerke oder ein entspannender Saunagang. Am Abend ging es rund um die herrlich angestrahlte Burg zur Schatzsuche. Wir würden fündig und Regenbogenspiralen zum Treppen Herabhopsen machten den Kindern Spaß. Am Ende des Regenbogens fanden wir den Goldtopf. Ein schöner Samstag ging so rasch zu Ende und viele fielen richtig müde ins Burgbett. Am Sonntag ging es in die Burgkapelle und wir erlebten eine Kinder-Mitmach-Kirche passend zu unserem Thema mit Marcus Bornschein, Pastor aus Heiligenstadt. Vor dem Mittagessen hatten wir im Burgsaal unsere Abschluss-Feedbackrunde. 55 Teilnehmende ließen das Wochenende mit dem Regenbogentanz ausklingen. Reisegrüße, Seid-behütet-Stempel und Glitzerstückchen vom gelegten Kreuz für den Alltag durften zur Erinnerung mit auf die Heimfahrt. Nun begann das große Packen und nach dem Mittagessen starteten alle zur Heimreise. Danke, dass alle 22 Kinder und 33 Erwachsenen munter und fast gesund ein erlebnisreiches Wochenende erleben konnten!

Burgfreizeit2017 2

Burgfreizeit2017 3

(Fotos: G. Nickel)

 

"Weitermachen, weitermachen", das sagten alle Kinder am letzten Tag der Wassergewöhnung.
Es war super und das Beste waren die Poolnudeln, die Schwimmbretter, die kleinen UFOS zum Pusten auf dem Wasser, im Wasser hüpfen und die bunten Tauchringe. Bei den Kinderaussagen kam ebenso, dass es ein gutes Gefühl war, sich immer mehr zuzutrauen und es echt Spaß gemacht hat. Das Supersonnenwetter genossen alle Teilnehmenden und beim Duschen, ob kalt oder warm, gab es immer mutigere Kinder.
Es waren insgesamt 18 Kinder aus den Kitas Bornum und Mahlum dabei.
Unter der Anleitung von Frau Marlene Fahnemann und der Mitwirkung der Mitarbeitenden Nina Rittgerodt, Daniela Schneider, Angelika Trarbach, Christine Süßschlaf und Renate Drese-Kolk gelang es, die Kinder zu motivieren und herauszufordern. Auch die Praktikantin Vanessa Oppermann und unsere FSJ-Kraft Gina Nickel waren an einigen Tagen unterstützend mit dabei.
Die Kinder wachsen daran ihre Ängste und Bedenken zu überwinden und neue Erfolge zu erzielen.
Aus pädagogischer Sicht ein Fazit in Kürze: Die Mitarbeitenden bekommen eine engere Bindung zu den Kindern. Beim Start in der Kita blickten sie bereits in freudige Kindergesichter vor der Abfahrt ins Freibad. Viele lebenspraktische Elemente, duschen, An-und Ausziehen und wiederkehrende Handlungsabläufe zu erkennen und umzusetzen.
Besonders zu erwähnen ist ein gutes gemeinsames Erlebnis zwischen den Kitakindern aus Bornum und Mahlum.
In den Tagen konnte eine gute Grundlage zum weiteren schwimmen Lernen gesetzt werden.
Danke für die Unterstützung der Bürgerstiftung Bockenem und dem Landessportbund Hannover!

WassergewöhnungKiGa2016

(Foto: D. Hinz)